50er-Jahre-Mode: plötzlich wieder in

Mode spiegelt immer auch Zeitgeist wieder.

In zahlreichen Webseiten-Logos findet man plötzlich wieder 50er-Jahre-Schrift.

Die 50er-Jahre sind offenbar “in”. Und auch in der Mode gibt es neuerdings große Nachfrage nach sogenannter Rockabilly-Kleidung.

Offenbar sehnen sich viele Leute nach den guten alten Zeiten.

In denen die Welt noch in Ordnung war.

Oder es hat andere Gründe, die sich nicht so leicht erschließen lassen, warum es plötzlich in der Mode so ist, daß 50er-Jahre wieder aktuell sind.

Soziologen + Journalisten alarmiert: Junge leben “altes Rollenbild”

Mode spiegelt immer auch die Gesellschaft wieder.

Heile Welt in den 50ern (Archivfoto)

Heile Welt in den 50ern (Archivfoto)

Ein aktueller Bericht aus der schweizerischern Boulevardpresse 20 Minuten (Tamedia) läßt allerdings schon vermuten, daß eine gute Prise nach Sehnsucht in Richtung “Wunsch nach heiler Welt und Werten” zur aktuellen Popularität der Rockabillymode beiträgt. (siehe Bild 2 weiter unten)

Vintagekleider, “Audrey Hepburn-Stil” oder Pinup-Kleider sind im Trend.

Personen wie Dita von Teese sind hinsichtlich dieses Modetrends ein Star und werden zu Mode-Ikonen.

Seit Bettie Page hat kein Fetischmodell die Gemüter so erregt wie das Covergirl Dita von Teese” schreibt sogar der Spieljunge, der “Playboy”.

Mode-Ikone?

Der Zeitschrift „GQ“ sagte Von Teese: „Ich finde es witzig, daß gerade ich alsMode-Ikone gelte, wo es doch mein Job ist, Kleider abzulegen.“

Wobei die Grenzen zwischen 40ern und 50ern fließend sind. Von Teese sieht sich eher als Vertreterin der Mode der 40er.

Wie dem auch sei, die Sehnsucht nach Nostalgie blüht und ist vorhanden.

Zu sehen in zahlreichen Webpräsenzen, welche sich auf diese Art der Mode spezialisiert haben und den Kunden wie etwa der Anbieter mit dem sprechenden Namen Nostalgieshop mit Rockabilly-Bekleidung liefern.

Der Trend nach Nostalgie bereitet somit Journalisten und Soziologen schlaflose Nächte.

Sei es, sie werden den Leuten kaum vorschreiben können, was sie gerne kleiden.

Doch sicher darf auch der Mann trotzdem kochen, wenn er es gern tut. Die Welt geht davon nicht unter. Weder wenn die Frau gerne kocht noch wenn er diesen Part gern übernimmt. Es sollte jedes Paar für sich entscheiden, wie es am besten leben möchte.

Und nicht Gender-Umerzieher in Form von staatlich alimentierten Soziologen und ähnlichgelagerten Leuten

Der Trend ist Trend, doch die mutmaßliche Sehnsucht nach heiler Welt und vorgegebenen Rollen, die treibt Journalisten auf die Palme. Jahrzehntelange Umerziehung und jetzt will die Frau wieder an den Herd und sehnt sich genauso wie viele Männer nach herkömmlichen Rollenbildern. Entsetzen nicht nur bei Journalisten sondern auch bei Soziologen. Sie werden wohl damit leben müssen. (Foto: Titelseite der Gratis-Boulevardzeitung 20 Minuten vom 19. Mai 2015)

Der Trend ist Trend, doch die mutmaßliche Sehnsucht nach heiler Welt und vorgegebenen Rollen, die treibt Journalisten auf die Palme. Jahrzehntelange Umerziehung und jetzt will die Frau wieder an den Herd und sehnt sich genauso wie viele Männer nach herkömmlichen Rollenbildern. Entsetzen nicht nur bei Journalisten sondern auch bei Soziologen. Sie werden wohl damit leben müssen. (Foto: Titelseite der Gratis-Boulevardzeitung 20 Minuten vom 19. Mai 2015)

Comments

Comments are closed.