Exklusive Uhren: Alte Uhren

Es ist ja heutzutage große Mode, Angeber-Uhren zu präsentieren, die nur eines zeigen sollen, daß der Träger sich das leisten kann.

Über Patrik Gisel, den äußerst umstrittenen Raiffeisenbänker, ist im Internet etwas eine Diskussion entbrannt.

Weil er – angeblich oder tatsächlich? – auf Fotos so gerne stolz seine Uhr präsentiert.

Wer Patrik Gisel "guhgelt" in der Bildersuche, sieht ihn oft, wie er seine Uhr präsentiert. Zufall oder nicht? (Bildschirmfotoausriß: Google-Bildersuche)

Wer Patrik Gisel “guhgelt” in der Bildersuche, sieht ihn oft, wie er seine Uhr präsentiert. Zufall oder nicht? (Bildschirmfotoausriß: Google-Bildersuche)

Sein Flugzeug kann er im Gegensatz zur Uhr zwar nicht mit sich rumtragen.

Aber präsentieren kann man es trotzdem.

Dafür gibt es ja Facebook und Co.. kann er ja nicht ständig mit sich rumtragen : – )

Und hier präsentiert Gisel denn auch sein Flugzeug. Auch dann, wenn gerade seine Bank in tiefster Krise steckt und der ehemalige Chef und Kompagnon von ihm, Pierin Vincenz gerade Haft hinter sich hat.

Was einmalig ist in der Schweizer Wirtschaftsgeschichte, daß ein Boß einer so großen Bank in Haft gesetzt werden muß vonseiten der Staatsanwaltschaft.

Ob das der richtige Moment ist für solche FB-Beiträge?

 

Bildschirmfotoausriß: Patrik Gisel präsentiert stolz wie ein kleines Kind mitten in der tiefsten Krise der Raiffeisenbank sein Flugzeug und posiert mit ihm. (Facebook)

Bildschirmfotoausriß: Patrik Gisel präsentiert stolz wie ein kleines Kind mitten in der tiefsten Krise der Raiffeisenbank sein Flugzeug und posiert mit ihm. (Facebook)

Wie dem auch sei.

Ich hatte schon einmal geschrieben, was ich von Bänkern und anderen Leuten halte, die es nötig haben, Taucheruhren zu tragen und das zum Anzug.

Das ist noch eine Steigerung von Uhren-Protzerei.

Was ich eher stilvoll finde, ist, exklusive Uhren zu tragen, die man auch für viel viel Geld nicht kaufen kann.

Zum Beispiel wenn man von Oma eine alte Fliegeruhr geerbt hat, die der Opa trug.

Hier allerdings ist es oft so, daß man kaum einen Uhrmacher findet, der sie repariert, sofern sie nicht mehr läuft.

Oder ein anderes Problem stellt die Ersatzteilsuche dar.

Uhrenersatzteile für ältere Modelle sind so rar, daß man z. B. auf der Webseite des Händlers auf der Startseite prominent oben die Sätze findet: “Wir kaufen alle Uhrenersatzteile! Angebote bitte an info@ernst-westphal.de”

Siehe: watchparts24.de

So oder so:

Wer es hinbekommt, seine alte Erbuhr repariert zu bekommen, oder eine Uhr, die er möglicherweise billig auf dem Flohmarkt gekauft hat und dann teuer reparieren ließ, der hat auf jeden Fall ein einmaligeres Stück als eine neugekaufte protzige Rolex, Breitling, Omega usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.