Kleidungsstil: Welche Mode zu welchem Anlaß und in welcher Umgebung?

Welche Kleidung zu welchem Anlaß?

Was trägt man wann und was wo?

Bei Geschäftsterminen stellt sich genauso wie bei Freizeit-„Terminen“ bzw. sportlicheren, legereren Anlässen die Frage nach der Kleidung.

Danach, welche Mode man trägt, welche passend und angemessen ist.

Hierbei kann man einiges falsch-machen.

Und auch vieles richtig.

Einen Anzug auf einer Yacht? Naja... Vielleicht, wenn eine Hochzeit auf der Yacht gefeiert wird oder man bei Strellson arbeitet (Bildschirmfotoausriß: "holy fashion group", zu der Strellson gehört)

Einen Anzug auf einer Yacht? Naja… Vielleicht, wenn eine Hochzeit auf der Yacht gefeiert wird oder man bei Strellson arbeitet (Bildschirmfotoausriß: „holy fashion group“, zu der Strellson gehört)

Taucheruhren etwa, welche sich als neuerdingsbeliebter Zusatz zu Bänkeranzügen und anderen Busineßanzügen bei manchen Leuten als inflationsartig ausbreiten bzw. bei diesen als geeignet zu etabliert haben zu scheinen waren bereits einmal Thema auf diesem Modeblog im Jahr 2015 (hier zu lesen).

Und zwar im Zusammenhang mit unpassender Modekombination bzw. einem wohl dann doch eher schlechten Kleidungsstil.

Gerade im Bankbereich, im Finanzbereich zeigen einige Bänker so gerne ihre teuren Uhren, daß es abseits von Stil ist und sogar für Gerede sorgte, wie beim ehemaligen Raiffeisen-Bank-Kader Patrick Gisel in den Kommentaren unter anderem auf dem Schweizer Finanzportal „Inside Paradeplatz“ von Lukas Hässig (sowie Ko-Autoren).

Auch darüber wurde auf diesem Modeblog bereits früher einmal, 2018, gebloggt.

Doch was ist die „richtige“ Kleidung bei Freizeitanlässen?

Vorweg: Man muß sich in seiner Haut wohlfühlen.

Ein Anzug auf einer Yacht dürfte allerdings, auch, wenn Strellson in Kreuzlingen als Modemarke es neuerdings empfiehlt offenkundig, eher lächerlicht und deplatziert wirken.

Genauso wie eben eine Taucheruhr oder eine Fliegeruhr abseits vom Tauchgang oder abseits der Fliegerei eher protzig wirken kann, was besonders bei den massiven, kobigen (aber auffälligen) Taucheruhren der Fall ist.

Hier entsteht deutlich der Eindruck dessen, daß der Träger unbedingt markieren und zeigen will: Hier! Ich tauche!

Daß das albern ist, dazu muß man wohl nix näher ausführen.

Aber was trägt man auf einer Feier oder bei einem anderen Anlaß an Kleidung auf einer gemieteten edlen Yacht auf Mallorca?

Auf einer Yacht eines Feriengebiets wie Mallorca oder anderen Inseln ist lockere, legere Kleidung sicher die gute Wahl (Bild:

Auf einer Yacht eines Feriengebiets wie Mallorca oder anderen Inseln ist lockere, legere Kleidung sicher die gute Wahl (Bildquelle Beispielfoto: www.kiwimallorca.com )

Hier gilt wohl, man muß auch hier sich dem Anlaß anpassen.

Wer zu einer Hochzeit auf einer Yacht eingeladen ist, der tut gut daran, sich nicht zu leger zu kleiden, sondern festlich, feierlich. Denn schließlich ist eine Hochzeit ein großes Fest, ein bedeutender Anlaß.

Ganz anders etwa bei einer privaten Einladung etwa unter Geschäftsleuten.

Hier mit Krawatte und Anzug auf der gemieteten Yacht zu erscheinen wäre wohl ziemlich albern.

In diesem Falle wäre eine lockerere Kleidung ohne Zweifel das Mittel der Wahl bzw. die Kleidung der Wahl.

Man muß sich also nicht nur der Umgebung anpassen, ob Yacht oder anderer Ort, sondern auch entsprechend dem Anlaß kleiden.

Und natürlich auch der Gesellschaft, in der man ist.

Wird man etwa von einer Bankgesellschaft auf eine Yacht eingeladen, wird man sich wohl immer anders kleiden als wenn man von einem Fußballklub nach einem Spiel, möglicherweise einem Sieg, auf einer Yacht eingeladen wurde.

Leger ist eben nicht leger, sondern auch das ist dem Anlaß und der Gesellschaft entsprechend zu justieren, anzupassen.

Man wird sich im einen Fall weniger galant kleiden als im anderen.

Und auch, wenn man in diesen beiden Fällen auf einer Yacht leger gekleidet erscheinen wird, so sollte man auf einer Hochzeit, die auf einem Schiff stattfindet trotz hoher See und Wasser doch eher galant und festlich erscheinen.

Eben dem Anlaß entsprechend.

Außer, es heiratet gerade jemand, der ausgesprochen Wert darauf legt, daß man nicht festlich zu seiner Hochzeit kommen soll, aber das dürfte eher die Ausnahme als die Regel sein, auch auf hoher See auf einer Yacht, um bei dem Beispiel einmal zu bleiben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.