Rihanna von 450 Amerikanern zur Mode-Ikone gewählt

Man sagt, Hölle auf Erden ist, wenn die Liebhaber Schweizer, die Mechaniker Franzosen, die Köche Amerikaner, die Polizei Deutsch und alles wird organisiert von den Italienern.

Man sollte es wohl ergänzen um: Und wenn die Amerikaner über Geschmack entscheiden…

Der Verband der US-amerikanischen Modegestalter (CFDA) ehrt die Popsängerin Rihanna aktuell in New York mit dem Fashion Icon Award für herausragende modische Leistungen.

Das Preisgericht ist gebildet aus nicht weniger als 450 Modeprofis wie Modegestalter, Stilentwerfer und Mode- Journalisten zusammen.

Was will man erwarten? 2011 erhilt “Lady Gaga” den Stilpreis.

Warum nicht gleich Angela Merkel vorschlagen?

“Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters”, sagt ein weises Sprichwort.

 Bericht im Blick

One Response to Rihanna von 450 Amerikanern zur Mode-Ikone gewählt

  1. Immerhin muss man sagen, dass nur 450 Amerikaner abgestimmt haben, das dürfte nicht unbedingt die Massen repräsentieren. Der Preis drückt wohl eher aus wie einflussreich ihre Mode ist, die sie mit Sicherheit auch nicht selber bestimmt. Egal wo sie unterwegs ist, z.B. in der Schweiz, dann wird ihre Festmode Zürich auch von Beratern festgelegt.